*Mein Leben als Tafel

Ich bin eine Tafel. Meistens bin ich schmutzig. Glücklicher Weise bin ich manchmal aber auch sauber. Wenn ihr mich putzt, werde ich wieder sauber. Früher, ganz am Anfang, war ich natürlich am saubersten. Jedenfalls ist das mein Eindruck. Darüber weine ich jede Nacht... Jeden Tag wischt ihr mein Gesicht mit einem schmutzigen und nassen Lappen - das macht mir schlechte Laune! Entschuldigung, aber ich bin eben eine schöne und hochmütige Dame... Eigentlich habe ich mich ganz gut gehalten. Ach, na ja, meine Haut wird schlechter, das macht mich ganz wütend! Ich bin doch eine schwache Tafel und brauche euren Schutz. Aber ich verstehe euch natürlich: Ihr braucht mich, um wichtige Sachen auf mir zu notieren. Ich hoffe nur, dass ihr mich ein wenig so lieben könnt, wie euch selbst. Darum bitte ich euch, dass ihr meine Haut schützt. Als Tafel habe ich keine Wahl, ich bin auf eure Hilfe angewiesen... Aber, wenn ihr gut zu mir seid und mich schützt, so werde auch ich euch eines Tages schützen, solltet ihr einmal als Tafel enden...                                                                                                              Anna

1.8.16 09:18

Letzte Einträge: Die Konjunktionen, Konjunktion

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen